Orolia Austauschprogram für tragbare ELTs

Orolia, der weltweit führende Hersteller von Positioning, Navigation and Timing (PNT) Systemen hat nun ein Austauschprogramm gestartet um die neuen EASA / FAA-Anforderungen für nicht wiederaufladbare Lithiumbatterien in Notfunkbaken (ELTs) zu erfüllen.

Dieses ELT-Austauschprogramm enthält eine Vielzahl von Ultima-S-Konfigurationen von Orolia. Es steht weltweit jedem Flugzeugbetreiber zur Verfügung, der noch mit einem nicht konformen DO-227A-Beacon fliegt. Das tragbare Ultima-S ELT von Orolia ist jetzt für eine nahtlose und schnelle Integration verfügbar, um die Flugsicherheit zu erhöhen und die Einhaltung der EASA / FAA-Anforderungen sicherzustellen.

Über den neuen Ultima-S

Das tragbare Ultima-S ELT von Orolia ermöglicht Fluggesellschaften die Flugsicherheit mit der neuesten Generation der Lithiumbatterietechnologie zu verbessern. In dem ELT ist ein GNSS-Empfänger integriert, der den genauen Standort des Flugzeugs den nächstgelegenen Such- und Rettungsbehörden meldet. In Evakuierungsszenarien hilft dieses tragbare ELT auch Überlebende zu finden, nachdem sie das Flugzeug verlassen haben.

Ultima-S ist das weltweit erste ELT, das eine auf Galileos Return Link Service (RLS) basierende Bestätigungsfunktion enthält, um den Nutzer zu vergewissern, dass das Notsignal erfolgreich empfangen wurde.

Dieses neue ELT von Orolia ist die neueste Erweiterung der Ultima-Serie der hochmodernen ELTs nach der Einführung des GADSS-konformen (Global Aeronautical Distress and Safety System) Ultima-DT-ELT. Orolia bietet damit eine umfassende ELT-Lösung um die aktuellsten Sicherheitsstandards zu erfüllen.

 

Die RLS-Funktion wurde im Rahmen des internationalen Cospas/Sarsat-Upgradeprogramms MEOSAR eingeführt. Zusätzlich zum H20I-HELIOS-Programm finanziert die Europäische GNSS-Agentur (GSA) eine neue Reihe von Galileo-fähigen und RLS-fähigen Beacons für die Zivilluftfahrt im Rahmen des TAUCETI-Projekts. Das Projekt umfasst die RLS-fähigen Notsignale, die Such- und Rettungsnutzlast auf Galileo-Satelliten sowie die bodengestützten Empfangsstationen, Missionskontrollzentren und das Galileo Ground Mission Segment.

„Diese zusätzliche Funktion sind eine wesentliche Verbesserung des Such- und Rettungsprozesses“, sagte Christian Belleux, Aviation Product Line Director bei Orolia. „Ein Bestätigungssignal zu erhalten wenn Ihre Nachricht bei den Rettungsdiensten eingegangen ist; zu wissen, dass ein Rettungsteam auf dem Weg ist Sie zu retten bedeutet viel und macht einen Unterschied in der Welt für einen Endbenutzer in Not. Die Technologien von Orolia werden kontinuierlich verbessert, um Such- und Rettungszentren den genauesten Ort und das genaueste Timing zu bieten, wenn Hilfe benötigt wird. In einer Notsituation zählt jede Minute. “

Haftungsausschluss:

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizont 2020“ der Europäischen Union im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung GSA / GRANT / 02/2017/03 finanziert. Diese Veröffentlichung spiegelt nur die Ansichten des Autors wider, und die Kommission kann nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen verantwortlich gemacht werden.

Teilen Sie diesen Artikel.



  • :
  • :